Kategorie-Archiv: Bullshit Business

Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast

In der Schule hatte ich noch nichts gegen Mathematik. Aber damals ging es, darum für abstrakte Aufgaben, ebenso abstrakte, aber richtige Ergebnisse heraus zu bekommen.

Erst im Management-Studium habe ich dann die Lust auf Zahlen verloren. Denn dort ging es darum für konkrete Aufgaben, abstrakte Ergebnisse zu errechnen. Ich habe dort zwar die Formeln und die Rechenwege verstanden, aber plötzlich sollen die Ergebnisse eine Aussagekraft haben.

Ich fragte mich immer, ob das überhaupt möglich ist. Kann man die Zukunft anhand von Berechnungen voraussagen? Nehmen wir nur die letzten Zehn Jahre. Wer hätte gedacht, dass zwei Flugzeuge in New Yorker Hochhäuser fliegen? Wer hat damit gerechnet, dass die USA in den folgenden 10 Jahren so herumgewirtschaftet werden, dass sie sich viel Geld von China leihen müssen? Die Finanzkrise ausbricht und ein Super-Gau die japanische Bevölkerung bedroht?

Aber nicht nur diese großen Veränderungen hat niemand erwartet. Was ist mit dem Bereich der Kommunikation: Google, Youtube, Facebook aber auch Amazon haben dadurch, dass sie das neuartige Kommunikationsformen etabliert haben, Branchen, die sich für unverwundbar hielten, schon fast ruiniert.

Wieso soll ich also Prognosen errechnen wie die Welt in 10 Jahren ist, wenn alles so bleibt wie es ist? Für mich liegt schon der Versuch, dies zu berechnen, irgendwo zwischen Arroganz und Idiotie.

Aber wie soll man damit jetzt umgehen? Ich nutze jetzt noch immer Tabellenkalkulationen um einen Blick in die Zukunft zu werfen. Dabei gucke ich nicht darauf, wie die Welt in Zehn Jahren aussieht, sondern versuche nur heraus zu bekommen, ab wann eine Investition Gewinne abwirft und versuche dann, diesen Zeitpunkt schneller zu erreichen.

Ich versuche viel mehr, mein Umfeld zu beobachten. Ich finde die Regale von Rewe viel aussagekräftiger, als die Prognosen der Wirtschaftsweisen. Worüber wird im Bus oder der S-Bahn gesprochen. Was sind Themen in Blogs, Facebook und Twitter?
Dabei versuche ich mit meinem beschränkten Erfahrungshorizont, Eintagsfliegen von langfristigen Trends zu trennen.

Ich liege damit auch nicht immer richtig. Vor einem Jahr habe ich noch gedacht, das sich Unternehmen durch Social Media ändern, aber mittlerweile glaube ich, dass erst neue Unternehmen, die Chancen nutzen und viele ältere Unternehmen einfach wieder verschwindend werden. Aber auch das ist nur ein Blick in die Glaskugel.

Zurück zu den Prognosen. Wenn ich einen Businessplan schreiben soll, Frage ich immer: „Wieviel Gewinn soll denn da nach 5 Jahren rauskommen?“
Bei einem Businessplan kann man an sovielen Formeln und Variablen rumspielen, das man jedes Ergebnis herausbekommen kann.

Hier noch ein schönes Buch zum Thema:

Der Schwarze Schwan: Die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse

Ach ja, das Zitat oben stammt nicht von Churchill, sondern wurde ihm wohl von Göbbels Propagandaministerium in den Mund gelegt. Aber wer weiß schon ob nicht auch das gefälscht ist.